Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 

BFH, Urteil vom 23.04.2009 - Aktenzeichen IV R 9/06

DRsp Nr. 2009/96323

Reinvestitionsrücklage, Grundstück, Mittelbare Grundstücksschenkung, Anschaffungskosten, Landwirtschaft

Rechtsfrage: Kommt das von der Rechtsprechung entwickelte Rechtsinstitut der sog. mittelbaren Grundstücksschenkung auch im Bereich des Bilanzsteuerrechts zur Anwendung mit der Folge, dass der Sohn eines bilanzierenden Landwirts, der von seinem Vater im Wege der vorweggenommenen Erbfolge dessen landwirtschaftlichen Betrieb übernommen hat, die vom Vater gebildeten Rücklagen nach § 6b Abs. 3 EStG nicht auf die von ihm, dem Sohn, zusätzlich neu erworbenen landwirtschaftlichen Flächen übertragen kann, weil er die Anschaffungskosten mit Geldbeträgen finanziert hat, die ihm sein Vater mit der Auflage geschenkt hat, damit die Grundstücke zu erwerben (mittelbare Grundstücksschenkung)?

Normenkette:

EStG § 4 Abs. 1 S. 5 § 6 Abs. 3 § 6b Abs. 1 § 6b Abs. 3 ; HGB § 255 Abs. 1 ;

Hinweise:

Zulassung durch FG

Rechtsmittelführer: Verwaltung

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 23.04.2009, unbegründet.

Vorinstanz: Niedersächsisches Finanzgericht - 8.12.2005 - 16 K 20544/02; EFG (2006, 722),
Fundstellen
BFH-anhängig [anhängig] - Liste 2007/10/01
BFH-anhängig [erledigt] - Liste 2009/07/20

BFH - Urteil vom 23.04.2009 (IV R 9/06) - DRsp Nr. 2009/96323

2009