Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 

Weiterführende Dokumente

Einsatz von Vermögen

Bedürftigkeit des Unterhaltsberechtigten | Praxishandbuch Familiensachen
Tatsächliches Einkommen

Einkommen und Vermögen | Praxishandbuch Familiensachen
Einkünfte und Vermögen des Berechtigten

Höhe des nachehelichen Unterhalts | Praxishandbuch Familiensachen
Entscheidung

Auswirkungen des Verkaufs eines bis zur Scheidung als Familienwohnung genutzten gemeinsamen Anwesens auf den nachehelichen Unterhalt:(a) Berücksichtigung der aus dem Verkaufserlös gezogenen Vermögenserträge bei der Beurteilung der Unterhaltsbedürftigkeit des Berechtigten;(b-c) Orientierung an den ehelichen Lebensverhältnissen als Unterhaltsmaßstab(b) läßt eine Berücksichtigung der Zinserträge aus der Anlage der jeweiligen Erlösanteile nicht zu;(c) erfordert die Berücksichtigung der den Eheleuten durch die frühere Eigennutzung des gemeinsamen Anwesens zugeflossenen Vermögensvorteile.

BGH (IVb ZR 20/83)

Datum: 27.06.1984

Fundstelle: DRsp I(166)140a-c; FamRZ 1985, 354