Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

1 kg Haschisch stellt möglicherweise keine nicht geringe Menge dar. Das Haschisch hätte bei einem Grenzwert von 7,5 g THC einen Wirkstoffgehalt von mindestens 0,75 o/oo THC haben müssen, um als nicht geringe Menge bewertet werden zu können. Da sich jedoch auch Rauschgift von wesentlich geringerer Qualität, z.B. mit einem THC-Gehalt von 0,14 %, im Handel befindet , hätte die Strafkammer deshalb den THC-Gehalt des sichergestellten Haschischs feststellen oder unter Berücksichtigung anderer Tatumstände - etwa dem in den Urteilsgründen nicht genannten Kaufpreis - angeben müssen, von welcher Mindestqualität sie ausgegangen ist.

BGH (4 StR 591/84)

Datum: 06.11.1984