Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

»1. Auch im Falle überschießender Strafverfolgungsmaßnahmen kommt eine auf Billigkeitserwägungen beruhende Entschädigung nur in Betracht, wenn weder ein Grund für den Ausschluß (§ 3 StrEG) noch ein solcher für die Versagung (§ 6 StrEG) einer Entschädigung vorliegt.«2. Eine Entschädigung für die vorläufige Sicherstellung von Vermögensbestandteilen gem. §§ 111o und 111p StPO ist gem. § 5 Abs. 2 StrEG nicht zu bewilligen, wenn die Voraussetzungen der vorläufigen Sicherstellung zum Zeitpunkt deren Anordnung vorlagen. Daß es später nicht zur Verhängung einer Vermögensstrafe kommt, ist dabei ohne Bedeutung.

OLG Düsseldorf (1 Ws 828/96)

Datum: 26.09.1996

Fundstelle: NStZ-RR 1997, 159

Auszug:
NStZ-RR 1997, 159 [...]