Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

Ist ein neurologischer Befund festgestellt worden (hier: präsenile Hirnatropie), der möglicherweise eine der biologischer Voraussetzungen des § 2= StGB erfüllt, ist ein Psychiater in aller Regel kompetent, die psychologischen Auswirkungen dieses Zustandes auf die Begehung der Tat zu beurteilen.

BGH (1 StR 414/90)

Datum: 23.10.1990

Fundstelle: BGHR StPO § 244 Abs. 2 - Sachverständiger 8; MDR 1991, 294 (Holtz); NStZ 1991, 80; StV 1991, 244

Auszug:
I. Das Landgericht hat den Angeklagten wegen Beihilfe zum unerlaubten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt. Mit seiner Revision rügt der Angeklagte die [...]