Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

Der Entschluß des Täters, künftig wiederholte Untreuehandlungen gegenüber dem gleichen Rechtsgutträger zum Zwecke der Erschließung einer Einnahmequelle zu begehen, reicht zur Annahme des Gesamtvorsatzes nicht aus; notwendig ist vielmehr, daß der Tatentschluß konkrete Vorstellungen über den Gesamtumfang der zu verübenden Straftaten umfaßt, was bei einer sich über mehrere Jahre erstreckenden Handlungsreihe kaum möglich ist.

BGH (4 StR 94/90)

Datum: 20.03.1990

Fundstelle: NStE Nr. 34 zu § 52 StGB; wistra 1990, 189

Auszug:
Ebenso BGH, wistra 1990, 301; vgl. auch BGH, wistra 1993, 61 . NStE Nr. 34 zu § 52 StGB wistra 1990, 189 [...]