Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

Der betreuende Elternteil kann die Zwangsvollstreckung aus einer im Scheidungsverfahren erwirkten einstweiligen Anordnung über Kindesunterhalt nur im eigenen Namen als Verfahrensstandschafter betreiben. Ein Auftreten als Vertreter ist unzulässig. Tritt der Elternteil dennoch als Kindesvertreter auf, so sind ihm beim Unterliegen auch die Kosten des Rechtsbehelfsverfahrens zuzurechnen.

AG Maulbronn (II M 690/88)

Datum: 05.09.1988

Fundstelle: FamRZ 1991, 355

Auszug:
FamRZ 1991, 355 [...]