Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 

Weiterführende Dokumente

Intensität der Verbindung

Verfestigte Lebensgemeinschaft des Unterhaltsberechtigten (§ 1579 Nr. 2 BGB) | Praxishandbuch Familiensachen
Einseitigkeit des Fehlverhaltens (§ 1579 Nr.7 BGB)

Steht § 1579 Nr.6 BGB dem Unterhaltsanspruch entgegen? | Familienrecht per Mausklick
Entscheidung

c-e. Anwendung der Härteklausel (§ 1579 Abs. 1 Nr. 4) wegen eines einseitigen schwerwiegenden ehelichen Fehlverhaltens des Unterhaltsberechtigten, insbesondere im Falle einer auf Dauer angelegten ehewidrigen Beziehung,(d-e) auch dann, wenn der Unterhaltspflichtige sich nachträglich von der Ehe abwendet, insbesondere seinerseits ehewidrige Beziehungen aufnimmt, sei es auch in Unkenntnis des Fehlverhaltens seines Partners;(e) Berücksichtigung eines solchen Verhaltens allenfalls im Rahmen der Billigkeitsabwägung.

BGH (IVb ZR 48/84)

Datum: 25.09.1985

Fundstelle: DRsp I(166)149c-e; JuS 1986, 652; NJW 1986, 722

Auszug:
Der Senat bekräftigt noch einmal seinen Standpunkt, daß die Voraussetzungen des § 1579 Abs. 1 Nr. 4 BGB erfüllt sind, wenn ein Ehegatte sich gegen den Willen des anderen von diesem trennt und mit einem anderen Partner [...]