Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

Regelmäßig keine Haftung des Auftraggebers aus § 278 BGB gegenüber einem Nachfolgeunternehmer für Fehler des Vorunternehmers,(d) anders ausnahmsweise im Falle einer ausdrücklich übernommenen Einstandspflicht (hier: keine entsprechende Folgerung aus der Erstellung eines Bauzeitenplans).

BGH (VII ZR 23/84)

Datum: 27.06.1985

Fundstelle: BB 1985, 1939; BGHZ 95, 128; BauR 1985, 561; DRsp I(138)487c-d; NJW 1985, 2475; WM 1985, 1073; ZfBR 1985, 282; ZfBR 1991, 208, 255; ZfBR 1995, 194, 195

Auszug:
Die Klägerin beauftragte im Juni 1964 die Beklagte mit den Gründungsarbeiten für den Neubau eines Dienstgebäudes der W.-Verwaltung IV in W. gegen eine Vergütung von rund 900.000 DM. Dem Auftrag lag die VOB/B zugrunde. [...]