Kontakt : 0221 / 93 70 18 - 0
Die Problematik des Führerscheintourismus ist ungebrochen aktuell. Auf der Ebene der europäischen Gerichtsbarkeit sind die meisten umstrittenen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Verpflichtung zur gegenseitigen Anerkennung der EU-Fahrerlaubnisse spätestens nach den Entscheidungen in den Rechtssachen Akyüz (EuGH, Urt. v. 01.03.2012 – C-467/10 – SVR 2012, 150) und Hofmann (EuGH, Urt. v. 26.04.2012 – C-419/10 – SVR 2012, 273) zwar weitgehend geklärt, auch wenn der EuGH noch nicht über die Vorlagen des VG Sigmaringen (Beschl. v. 30.04.2013 – 4 K 133/13 – SVR 2013, 476) und des OLG Nürnberg (das Verfahren wird beim EuGH unter dem Az. C-339/14 geführt (ABl EU 2014, Nr. C 372, 2) entschieden hat. Dennoch sind die die deutschen Gerichte mit Fragen der Inlandsgültigkeit einer ausländischen EU-Fahrerlaubnis nach wie vor stark beschäftigt. Die EU-Mitgliedstaaten haben in ihren Führerscheinrichtlinien vereinfacht ausgedrückt geregelt, dass die Mitgliedstaaten die [...]
Das vollständige Dokument können Sie als registrierter Nutzer abrufen. Das vollständige Dokument können Sie nur als registrierter Nutzer von rechtsportal.de abrufen. Sie sind noch nicht registriert und wollen trotzdem weiterlesen? Dann testen Sie rechtsportal.de jetzt 30 Tage kostenlos.
Noch nicht registriert?

Noch nicht registriert?

Testen Sie rechtsportal.de jetzt 30 Tage kostenlos und rufen Sie Ihr Dokument sofort gratis ab.

30 Tage kostenlos testen!

Login

Passwort vergessen