Kontakt : 0221 / 93 70 18 - 0
Der Überholer muss zum Überholten – und ggf. zu weiteren Verkehrsteilnehmern – während des gesamten Überholvorgangs einen ausreichenden Seitenabstand einhalten (BGH, Urt. v. 26.11.1974 – VI ZR 10/74, NJW 1975, 312). Der Seitenabstand ist keine feste Größe, er richtet sich nach der eigenen Fahrzeugart, der eigenen Fahrgeschwindigkeit, den Fahrbahnverhältnissen, dem Wetter, der Art des überholten Verkehrsteilnehmers (Radfahrer und Fußgänger bedürfen eines größeren Sicherheitsabstandes als ein Pkw; BayObLG, Beschl. v. 13.03.1987 – RReg 2 St 52/87, MDR 1987, 784). Auch beim Überholen von Tieren und Reitern ist ein Seitenabstand von mindestens 1,5–2 m einzuhalten (OLG Celle, Urt. v. 10.04.2018 – 14 U 147/17). Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die von der Rechtsprechung geforderten Seitenabstände bei verschiedenen Arten von Verkehrsteilnehmern/Verkehrsverhältnissen: Seitenabstand genügend/ungenügend Fundstelle während ganzem Überholvorgang [...]
Das vollständige Dokument können Sie als registrierter Nutzer abrufen. Das vollständige Dokument können Sie nur als registrierter Nutzer von rechtsportal.de abrufen. Sie sind noch nicht registriert und wollen trotzdem weiterlesen? Dann testen Sie rechtsportal.de jetzt 30 Tage kostenlos.
Noch nicht registriert?

Noch nicht registriert?

Testen Sie rechtsportal.de jetzt 30 Tage kostenlos und rufen Sie Ihr Dokument sofort gratis ab.

Jetzt 30 Tage kostenlos testen!

Login für Abonnenten

Passwort vergessen