Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 

BGH, Beschluss vom 20.05.2014 - Aktenzeichen AnwZ (Brfg) 74/13

DRsp Nr. 2014/9993

Widerruf der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wegen Vermögensverfalls i.R.d. Erledigung der Hauptsache

Nach Erledigung des Rechtsstreits in der Hauptsache entspricht es billigem Ermessen, die Verfahrenskosten derjenigen Partei aufzuerlegen, die nach bisherigem Sach- und Streitstand erfolglos gewesen wäre.

Tenor

Das Berufungsverfahren wird eingestellt.

Das Urteil des I. Senats des Anwaltsgerichtshofs Berlin vom 19. August 2013 ist gegenstandslos.

Die Kosten des Rechtsstreits werden der Klägerin auferlegt.

Der Streitwert für das Berufungsverfahren wird auf 50.000 EUR festgesetzt.

Normenkette:

BRAO § 14 Abs. 2 Nr. 7 ; BRAO § 112c Abs. 1 S. 1; BRAO § 112e S. 2; VwGO § 125 Abs. 1 S. 1;

Gründe

I.

Die Beklagte hat die Rechtsanwaltszulassung der Klägerin wegen Vermögensverfalls (§