Kontakt : 0221 / 93 70 18 - 0

BGH - Entscheidung vom 16.12.2008

VIII ZR 198/07

Normen:
ZPO § 544 Abs. 4

BGH, Beschluss vom 16.12.2008 - Aktenzeichen VIII ZR 198/07

DRsp Nr. 2009/2819

Anhörungsrüge wegen übergangenen Vorbringens

Tenor:

Die Anhörungsrüge der Beklagten gegen den Senatsbeschluss vom 23. September 2008 wird zurückgewiesen.

Normenkette:

ZPO § 544 Abs. 4 ;

Gründe:

Der Senat hat in dem Beschluss vom 23. September 2008 das von der Anhörungsrüge als übergangen gerügte Vorbringen geprüft, aber für nicht durchgreifend erachtet. Von einer weiterreichenden Begründung sieht er auch in diesem Verfahrensabschnitt in entsprechender Anwendung des § 544 Abs. 4 Satz 2 ZPO ab (BGH, Beschluss vom 28. Juli 2005 - III ZR 443/04, NJW-RR 2006, 63 unter II 2).

Vorinstanz: KG Berlin, vom 28.06.2007 - Vorinstanzaktenzeichen 2 U 205/03
Vorinstanz: LG Berlin, vom 30.06.2005 - Vorinstanzaktenzeichen 27 O 644/01