Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

Der Beklagte darf aus strafrechtlicher Sicht nur das an Eides statt versichern, was er mit seinem Gewissen vereinbaren kann

KG (7 U 122/05)

Datum: 03.03.2006

Fundstelle: FuR 2006, 430; KGReport 2006, 680

Auszug:
A. Die Parteien sind Geschwister. Ihr Vater, nnnnnnnnnnnn , starb am 5. Mai 2001 bei einem Flugzeugabsturz. Der Beklagte ist testamentarischer Alleinerbe. Der Kläger verlangt von dem Beklagten den Pflichtteil und geht [...]