Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 

BVerwG, Beschluss vom 25.05.2005 - Aktenzeichen 2 B 12.05

DRsp Nr. 2005/8444

Gründe:

Die Beschwerde ist unzulässig, weil Beschlüsse des Bundesverwaltungsgerichts keiner sofortigen Beschwerde unterliegen. Eine Verweisung kommt nicht in Betracht, weil ein für die Anträge des Klägers zuständiges Gericht nicht ersichtlich und die Verweisung an ein Verfassungsgericht unzulässig ist.

Die Nebenentscheidungen ergeben sich aus § 154 Abs. 2 VwGO , § 52 Abs. 1 und § 21 Abs. 1 Satz 3 GKG .

TOP

BVerwG - Beschluss vom 25.05.2005 (2 B 12.05) - DRsp Nr. 2005/8444

2005