Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 

BVerwG, Beschluss vom 18.08.2005 - Aktenzeichen 3 B 1.05

DRsp Nr. 2005/17308

Gründe:

Die Beschwerde ist begründet. Der Rechtssache kommt grundsätzliche Bedeutung zu (§ 132 Abs. 2 Nr. 1 VwGO ).

In dem erstrebten Revisionsverfahren kann voraussichtlich die Frage geklärt werden, ob bei der Wiederherstellung der Verfügungsrechte über eine privatrechtliche Forderung für die Rückforderung nach § 349 LAG der ursprüngliche nominelle Wert der Forderung oder der Wert der tatsächlich erlangten Schadensausgleichsleistung maßgeblich ist.

Vorinstanz: VG Köln, vom 27.10.2004 - Vorinstanzaktenzeichen 8 K 5101/02
TOP

BVerwG - Beschluss vom 18.08.2005 (3 B 1.05) - DRsp Nr. 2005/17308

2005