Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 

BVerwG, Beschluss vom 26.10.2005 - Aktenzeichen 1 B 17.05

DRsp Nr. 2005/20542

Gründe:

Die Beschwerde des Klägers ist zulässig und begründet.

Die Revision ist wegen grundsätzlicher Bedeutung der Rechtssache gemäß § 132 Abs. 2 Nr. 1 VwGO zuzulassen. Der Fall kann dem Senat Gelegenheit zur weiteren Klärung der Auslegung des § 60 Abs. 7 Satz 1 AufenthG (früher § 53 Abs. 6 Satz 1 AuslG ) im Hinblick darauf geben, ob es für eine erhebliche konkrete Gefahr ausreichen kann, wenn die Verschlimmerung einer Erkrankung im Zielstaat durch dort hinzutretende weitere Ursachen (hier: Infektionen) droht.

Vorinstanz: OVG Niedersachsen, vom 23.11.2004 - Vorinstanzaktenzeichen 1 LB 148/02
TOP

BVerwG - Beschluss vom 26.10.2005 (1 B 17.05) - DRsp Nr. 2005/20542

2005