Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

§ 226 StGB gilt nur für solche Körperverletzungen, denen die spezifische Gefahr anhaftet, zum Tode des Opfers zu führen (hier verneint in einem Fall, in dem der Täter das Opfer einer Körperverletzung irrig für tot hielt und er es zur Verdeckung der Spuren in einen Fluß warf, wo es ertrank).

BGH (1 StR 364/97)

Datum: 04.11.1997

Fundstelle: NStZ 1998, 345 (Altvater); NStZ-RR 1998, 171; StV 1998, 203

Auszug:
Das Landgericht hat den Angeklagten wegen Körperverletzung mit Todesfolge zur Freiheitsstrafe von zwölf Jahren verurteilt. Die Revision des Angeklagten bemängelt das Verfahren und stützt sich auf die Sachrüge. Das [...]