Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

Ein Schadensersatzanspruch eines Aktionärs wegen des Wertverfalls seiner Aktien aufgrund eines angeblichen Mißbrauchs des Stimmrechts in der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft setzt ein vorsätzliches Verhalten voraus. Hiervon kann nicht ausgegangen werden, werden, wenn die fehlende Zustimmung zu einem Sanierungskonzept aus der Sicht des Abstimmenden nicht zwangsläufig zu Zahlungsunfähigkeit und Konkursreife führen muß, sondern diese nach den in der Hauptversammlung gegebenen Informationen nur drohen.

OLG Düsseldorf (7 U 222/93)

Datum: 14.06.1996

Fundstelle: AG 1997, 469; NJW-RR 1997, 607; WM 1996, 1366

Auszug:
AG 1997, 469 NJW-RR 1997, 607 WM 1996, 1366 [...]