Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

1. Die Vermögensstrafe ist durch einen bestimmten Geldbetrag zu bezeichnen.2. Für den Fall der Uneinbringlichkeit ist eine Ersatzfreiheitsstrafe zu bestimmen.3. Bei der Festsetzung einer Vermögensstrafe sind Feststellungen erforderlich, von welcher Höhe des Vermögens des Angeklagten das Gericht ausgeht.

OLG Düsseldorf (5 Ss 63/96 - 32/96 I)

Datum: 31.05.1996

Fundstelle: StV 1996, 549

Auszug:
Das Amtsgericht hat den Angeklagten P. K. wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in zwei Fällen, davon in einem Fall in Tateinheit mit unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln in nicht [...]