Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

1. Hat der Täter die Wohnungstüre versperrt, um zu verhindert daß das Opfer entfliehen kann, stellt diese Freiheitsberaubung eine Gewaltanwendung im Sinne des § 177 StGB dar.2. Eine versuchte Vergewaltigung geht in dem Vorwurf der (vollendeten) Vergewaltigung auf.3. Die Freiheitsberaubung tritt zurück, wenn sie nur Mittel und Bestandteil dieses Sexualverbrechens war.

BGH (1 StR 739/93)

Datum: 23.11.1993

Fundstelle: BGHR StGB § 177 Abs. 1 - Gewalt 10

Auszug:
Das Landgericht hat den Angeklagten wegen sexueller Nötigung, versuchter Vergewaltigung und Vergewaltigung jeweils in Tateinheit mit Freiheitsberaubung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von vier Jahren und sechs Monaten [...]