Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

b. Deliktsrechtliche Verantwortlichkeit des Bauunternehmers für Wasserschäden an Sachen eines Mieters infolge von Mängeln des von ihm errichteten Hauses;c. keine Haftungsfreistellung wegen »Handelns auf eigene Gefahr«, vielmehr erforderliche Mitverschuldensabwägung.In gemieteten Kellerräumen eines von der bekl. Baufirma errichteten Einfamilienhauses betrieb die Kl. ein Küchenmöbelstudio. Bei heftigem Regen drang wiederholt Wasser in die Kellerräume ein und beschädigte dort Ausstellungsmöbel und Einrichtungsgegenstände. Die Kl. verlangt von der Bekl. Schadensersatz wegen mangelhafter Erstellung des Kellerbodens und der Kellerwände.

BGH (VI ZR 354/88)

Datum: 13.02.1990

Fundstelle: BB 1990, 2143; BauR 1990, 501; DB 1990, 2110; DRsp I(145)356b; JZ 1990, 1087; NJW-RR 1990, 726; VersR 1990, 540; WuM 1990, 250; ZMR 1990, 208

Auszug:
BB 1990, 2143 BauR 1990, 501 DB 1990, 2110 DRsp I(145)356b JZ 1990, 1087 NJW-RR 1990, 726 VersR 1990, 540 WuM 1990, 250 ZMR 1990, 208 [...]