Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

Bei ungewisser Aussicht, ob ein Zeuge einer späteren Ladung zur Hauptverhandlung Folge leisten werde, sind bei der Beurteilung der Unerreichbarkeit unter Beachtung der Pflicht zu erschöpfender Sachaufklärung (§ 244 Abs. 2 StPO) die Bedeutung der Sache und die Wichtigkeit der Zeugenaussage einerseits sowie das Interesse an einer reibungslosen und beschleunigten Durchführung der Verfahren andererseits gegeneinander abzuwägen.

BGH (1 StR 435/90)

Datum: 19.10.1990

Fundstelle: NStZ 1991, 143

Auszug:
Das Landgericht hat den Angeklagten K. wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in zwei Fällen, je in Tateinheit mit unerlaubtem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln zu einer [...]