Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

a. Der Zeuge kann die Beantwortung von Fragen gem. § 55 StPO verweigern, wenn sie Tatsachen betreffen, die zwar allein eine Strafverfolgung (hier: gem. § 129 a StGB) nicht rechtfertigen, jedoch ein Teilstück in einem mosaikartigen Beweisgebäude darstellen und demzufolge zu einer Belastung des Zeugen beitragen; bei einer solchen Beweislage ist der Zeuge zur Mitwirkung nicht verpflichtet.b. Ein Zeuge kann die Antwort auch insgesamt verweigern, wenn seine Aussage mit seinem etwaigen strafbaren Verhalten in so engem Zusammenhang steht, daß eine Trennung nicht möglich ist.

BGH (I BJs 46/86 - 5 I BGs 286/87)

Datum: 07.05.1987

Fundstelle: StV 1987, 328

Auszug:
Zu a. ebenso OLG Celle, StV 1988, 99. § 55 StPO greift auch ein, wenn die Fragen auf die Feststellung einer Vortat i.S. des § 138 Abs. 1 Nr. 9 StGB (Nichtanzeige gemeingefährlicher Straftaten) abzielen und dies eine [...]