Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

Vom Vorhandensein des für den Fortsetzungszusammenhangs notwendigen Gesamtvorsatzes darf nicht nach dem Grundsatz »in dubio pro reo« ausgegangen werden.

BGH (1 StR 324/87)

Datum: 22.09.1987

Fundstelle: NStE Nr. 10 zu § 52 StGB

Auszug:
Ebenso BGH, wistra 1991, 63 und NStE Nr. 21 zu § 52 StGB : Der Grundsatz »im Zweifel für den Angeklagten« gilt zwar für die Feststellung der Tatsachen, die Rückschlüsse auf den Gesamtvorsatz zulassen, nicht aber für [...]