Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Entscheidung

1. Der gleichzeitige Besitz mehrerer Schußwaffen stellt nur ein Vergehen der Ausübung der tatsächlichen Gewalt über die Schußwaffen dar.2. Die an sich unzulässige Kombination der §§ 29 Abs. 3 und 31 BtMG beschwert den Angeklagten dann nicht, wenn sich die verhängte Strafe an der unteren Grenze des Strafrahmens orientiert.

BGH (1 StR 828/84)

Datum: 11.06.1985

Auszug:
Das Landgericht hat den Angeklagten Sch. wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln Sowie wegen zwei rechtlich zusammentreffender Vergehen der unerlaubten Ausübung der tatsächlichen Gewalt über [...]