Kontakt : 0221 / 93 70 18 - 0

§ 344 Sicherungsmaßnahmen

InsO ( Insolvenzordnung )

 
 

(1)  Wurde im Ausland vor Eröffnung eines Hauptinsolvenzverfahrens ein vorläufiger Verwalter bestellt, so kann auf seinen Antrag das zuständige Insolvenzgericht die Maßnahmen nach § 21 anordnen, die zur Sicherung des von einem inländischen Sekundärinsolvenzverfahren erfassten Vermögens erforderlich erscheinen. (2)  Gegen den Beschluss steht auch dem vorläufigen Verwalter die sofortige Beschwerde zu.





 Stand: 01.03.2021