Kontakt : 0221 / 93 70 18 - 0
Selbstauskunft von Mietinteressenten Wird eine Selbstauskunft vom Mieter verlangt, sollte der Mietvertrag erst abgeschlossen werden, nachdem die Auskunft vorliegt. Erfolgt der Vertragsabschluss vorher, ist eine sich als unzutreffend herausstellende Auskunft nicht mehr ursächlich für den Vertragsschluss, so dass auch keine zur fristlosen Kündigung berechtigende Täuschung vorliegt. Der/die nachstehend näher bezeichneten Mietinteressent(en) erteilt(-en) dem/der Wohnungsvermieter Wohnungseigentümer Hausverwaltung Makler Sonstige: ... Name, Anschrift ... ... folgende Selbstauskunft: Mietinteressent Ehegatte bzw. Mitmieter Name, Vorname ... ... Geburtsdatum, Geburtsort ... ... Anschrift (polizeilich gemeldeter Hauptwohnsitz) Telefon ... ... bisheriger Vermieter (Anschrift) ... ... Unter- oder Hauptmietverhältnis ... ... Bankverbindung Konto-Nr. ... Konto-Nr. ... BLZ ... IBAN/BIC ... BLZ ... IBAN/BIC ... Arbeitgeber (Anschrift) Zulässigkeit strittig, dafür: LG Köln vom 01.12.1983 [...]
Das vollständige Dokument können Sie als registrierter Nutzer abrufen. Das vollständige Dokument können Sie nur als registrierter Nutzer von rechtsportal.de abrufen. Sie sind noch nicht registriert und wollen trotzdem weiterlesen? Dann testen Sie rechtsportal.de jetzt 30 Tage kostenlos.
Noch nicht registriert?

Noch nicht registriert?

Testen Sie rechtsportal.de jetzt 30 Tage kostenlos und rufen Sie Ihr Dokument sofort gratis ab.

Jetzt 30 Tage kostenlos testen!

Login für Abonnenten

Passwort vergessen