Das Lesezeichen wurde erfolgreich angelegt

Dokumente, für die Sie Lesezeichen angelegt haben, können Sie über die Lesezeichen-Verwaltung unter Mein Rechtsportal im rechten oberen Seitenbereich schnell wieder aufrufen.

Fenster schließen

 
Lexikon des Unterhaltsrechts

Verfahrenskostenvorschuss/Prozesskostenvorschuss

Lexikon des Unterhaltsrechts

Stand: 17.08.2018

Autor: Grün

Auszug:
Der Anspruch auf Verfahrenskostenvorschuss (VKV), der dem bisherigen Prozesskostenvorschuss (PKV) entspricht, leitet sich aus der Unterhaltspflicht ab. Er ist unterhaltsrechtlicher Natur (BGH, FamRZ 1984, 148). Es handelt sich bei dem VKV um eine besondere Form des Sonderbedarfs (BGH, FamRZ 2010, 452; BGH, FamRZ 2004, 1633). Seine Geltendmachung ist daher Familiensache (vgl. BGH, FamRZ 1984, 148). Das gilt auch für den Rückzahlungsanspruch, der gesetzlich nicht ausdrücklich geregelt ist (BGH, FamRZ 1990, 491). a) Anspruch des Ehegatten Leben die Eheleute noch zusammen, folgt der Anspruch des Ehegatten auf VKV aus § 1360a Abs. 4 BGB. Sobald die Eheleute getrennt leben, ergibt sich die Anspruchsgrundlage aus §§ 1361 Abs. 4 Satz 4, 1360a Abs. 4 BGB. Für die Zeit nach rechtskräftiger Scheidung der Ehe fehlt eine gesetzliche Regelung, die mit § 1360a Abs. 4 BGB vergleichbar wäre. Die Rechtsprechung lehnt die analoge Anwendung der vorstehenden Vorschriften ab, billigt also den [...]